Cudrania tricuspidata: Seidenraupenbaum im Hausgarten pflanzen

22 Mai, 2018

Cudrania - PflanzenSpezl

Cudrania tricuspidata ist die nächste Verwandte des amerikanischen Osagedorn. Die Früchte haben neben einem typischen Maulbeeren-Geschmack auch eine Note von Wassermelone und Litschi. Sie eignen sich vor allem für den Frischverzehr. Der
Ursprung der Cudrania wird in China, Nepal und Korea vermutet. Neben den Früchten wird die Rinde in der traditionellen chinesischen Heilkunde verwendet. Zusätzlich wird die Borke zu einer Art Spezialpapier verarbeitet. Die Blätter der Cudrania werden neben denen des Maulbeerbaums auch zur Fütterung von Seidenraupen eingesetzt. Es ist eine sehr schöne, außergewöhnliche Pflanze für den Hausgarten, welche im etablierten Zustand bis -30° winterhart ist.

Die männlichen Pflanzen sind in vollem Blütenschmuck sehr dekorativ. Die weiblichen und selbstfruchtbaren Blüten tragen ein zartes Lindgrün. Die Blüte setzt recht früh ein, zum Teil schon im Jahr nach der Veredelung. Die männlichen Pflanzen stellen somit schon in jungen Jahren ein sehr dekoratives Gartenelement dar, das an Mimosen erinnert. Mit dem Alter und der Fähigkeit die Früchte auszubilden, verlängert sich der Gartenschmuck bis in den Herbst hinein. Die selbstfruchtbare Auslese unterscheidet sich zu den weiblichen Pflanzen durch
schnelleres Wachstum und etwas weniger Blütenansatz. Unterscheiden lassen sich die beiden anhand der Blätter. Die weiblichen Pflanzen haben ganzrandige Blätter und vereinzelt ein gebuchtetes Blatt, während die selbstfruchtbaren gebuchtete Blätter haben. Die Pflanzen lassen sich als Grossstrauch oder Kleinbaum erziehen, für die eine Höhe von 3 bis 4 m eingeplant werden sollte. Der Standraum ist bei geschnittenen Exemplaren mit 3 x 3 m ausreichend. Bei uns sind veredelte selbstfruchtbare, weibliche und männliche Pflanzen erhältlich, im 2 oder 5-Liter-Topf.





Weitere Blogartikel

Fruchtmumien entfernen
Fruchtmumien entfernen

23 November, 2018

Wenn die Bäume nun überwiegend ihr Laub verloren haben, sieht man gut, wo noch Fruchtmumien im Baum hängen. Diese sollten sofort entfernt werden, denn sie sind Quellen für die Pilzkrankheit Monilia.

Vollständigen Artikel anzeigen

Herbstzeit – beste Pflanzzeit für Kernobst
Herbstzeit – beste Pflanzzeit für Kernobst

12 November, 2018

In der Vegetationsruhen von November bis März, solange es frostfrei ist und noch kein Schnee liegt, ist die beste Pflanzzeit für Kernobst, also Apfel, Birne, Quitte, Nashi, Speierling u.a.

Vollständigen Artikel anzeigen

Veredelte Haselnüsse
Veredelte Haselnüsse

24 September, 2018

Auch bei den Haselnüssen hat die Ernte in diesem Jahr früher eingesetzt als sonst. Unsere älteren ausgepflanzten Exemplare tragen trotz Trockenheit reichlich. An den jungen Pflanzen, die wir zum Verkauf anbieten, zeigt sich ein wesentlicher Vorteil der Veredelung.

Vollständigen Artikel anzeigen

Die Chance für Neugierige!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um Neuheiten und Infos zu Pflanzen und Pflege zu erhalten!