Die PawPaw trägt viele Namen

25 August, 2017

Die PawPaw trägt viele Namen

PawPaw
Der Begriff PawPaw leitet sich von der tropischen Papaya ab. Dieser Spitzname für die Dreilappige Asimina kam wohl durch die Ähnlichkeit beider Früchte zustande. Die Früchte beider Gattungen (PawPaw und Papaya) sind grün und oval, unterscheiden sich jedoch eindeutig durch das Gewicht. Die Früchte der PawPaw können ca. 400 Gramm schwer werden. Die Früchte der tropischen Papaya erreichen ein maximales Gewicht von 3 kg.

Indianer Banane
Der Name "Indianer Banane" für die Asimina verrät auch etwas über die Herkunft der Pflanze. Die Pflanze ist ursprünglich in Nordamerika beheimatet. Dort wurde sie vorzüglich von den einheimischen Indianern gegessen. Nachdem sich die Indianer die tropische Bananen nicht leisten konnten und die Frucht der PawPaw vom Fruchtfleisch dem einer Banane ähnelt, nannten die Engländer die Frucht Indianer Banane.

Michigan Banana
Michigan Banana ist ein weiterer Spitzname für die dreilappige Papau. Der Begriff Michigan Banana entstand wohl dadurch, dass diese Gattung der Asimina auch im Staat Michigan weit verbreitet ist. Die Wildformen, welche in den dortigen Wäldern stehen, tragen meist nur kleine Früchte.

Poor mens' Banana
"Poor men's Banana" ist einer der Spöttnamen, welche die amerikanische Bevölkerung der Asimina triloba gegeben hat. Meistens wurden die Früchte der Indianer Banane von den Indianern gegessen, welche sich keine "echten" Bananen leisten konnten. Heute wird die "Poor men's Banana" auch von den Amerikanern wegen ihren wertvollen Inhaltsstoffen geschätzt. Seit den Neunzigern werden aus der Asimina triloba unter anderem Öle für Hautcremes und andere Anwendungen gewonnen.

Dreilappige Papau
Dreilappige Papau ist die deutsche Übersetzung des botanischen Namens Asimina triloba. Der Name rührt von der Anordnung der Blätter. Eine Blatteinheit der Dreilappigen Papau besteht meistens aus 3 großen Blättern. Die Blätter werden bis zu 24cm lang und verfärben sich im Herbst goldgelb. Das Laub kann natürlich ganz regulär dem Komposthaufen zugeführt werden.

Asimina triloba
Der botanische Name Asimina triloba wird meist mit dreilappige Papau ins Deutsche übersetzt. Es gibt mehrere Asimina Arten wobei die Asimina triloba wegen ihrer Früchte gezüchtet wird. Es gibt jedoch auch verschiedene Kreuzungen innerhalb der Gattung: beispielsweise A. triloba × A. longifolia und A. triloba x A. longifolia.



Weitere Blogartikel

Herbstzeit – beste Pflanzzeit für Kernobst
Herbstzeit – beste Pflanzzeit für Kernobst

12 November, 2018

In der Vegetationsruhen von November bis März, solange es frostfrei ist und noch kein Schnee liegt, ist die beste Pflanzzeit für Kernobst, also Apfel, Birne, Quitte, Nashi, Speierling u.a.

Vollständigen Artikel anzeigen

Veredelte Haselnüsse
Veredelte Haselnüsse

24 September, 2018

Auch bei den Haselnüssen hat die Ernte in diesem Jahr früher eingesetzt als sonst. Unsere älteren ausgepflanzten Exemplare tragen trotz Trockenheit reichlich. An den jungen Pflanzen, die wir zum Verkauf anbieten, zeigt sich ein wesentlicher Vorteil der Veredelung.

Vollständigen Artikel anzeigen

Wie man Kakis veredelt
Wie man Kakis veredelt

31 August, 2018

Wie bei vielen Kulturpflanzen, so können auch bei Kaki die besonderen Eigenschaften einer Sorte nur durch eine vegetative Vermehrungsart weitergegeben werden, also z.B. durch eine Kopulation als Veredelungsmethode.

Vollständigen Artikel anzeigen

Die Chance für Neugierige!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um Neuheiten und Infos zu Pflanzen und Pflege zu erhalten!