Maulbeeren (Morus alba, Morus nigra, Morus rubra)

Die Blätter der weißen Maulbeere dienen der Seidenraupe als Nahrung. Deshalb wundert es nicht, warum es viele Bäume der Gattung Morus alba in Mitteleuropa gibt. Besonders im Großraum Wien hat sich diese Maulbeerart durch Vögel und andere Tiere verbreitet. Weniger häufig findet man in Mitteleuropa die Gattungen Morus nigra und Morus rubra. Diese entwickeln etwas aromatischere dunkelrote bis schwarze Früchte. Beide Maulbeersorten sind winterhart und können auch in Deutschland ausgepflanzt werden.

Die saftigen und sehr süßen Früchte reifen über einen gewissen Zeitraum heran, so dass man über ca. 1-2 Monate immer wieder frische Früchte direkt vom Baum naschen kann. Zudem lassen sich die zuckersüßen Früchte auch gut trocknen und können beispielsweise ein Müsli verfeinern.

Lateinischer Name: Morus alba / Morus rubra
Deutscher Name: Maulbeere
Englischer Name: mulberry

mehr lesen...

Die Chance für Neugierige!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um Neuheiten und Infos zu Pflanzen und Pflege zu erhalten!